Warenursprung & Präferenzen: fehlende Unterschriften in Warenverkehrsbescheinigungen – zusätzliche Informationen

 

Mittlerweile hat die Türkei veranlasst, dass die im elektronischen Verfahren ausgestellten Warenverkehrsbescheinigungen seit dem 13. Juli 2018 durch eine Person der jeweils ausstellenden türkischen Zollstelle unterzeichnet werden.

Die Generalzolldirektion hat bestätigt, dass diese unterschriebenen Bescheinigungen nun anerkannt werden können. Das bedeutet konkret, dass eine beantragte Präferenzbegünstigung in der Zollanmeldung nicht mehr aus formellen Gründen abgelehnt wird, sofern der vorliegende Präferenznachweis den übrigen formellen Voraussetzungen entspricht.

Für bereits vorgelegte Präferenznachweise im Zeitraum vom 24. April bis 12. Juli 2018 muss weiterhin die fehlende Unterschrift nachträglich eingeholt werden, da ansonsten eine Nacherhebung der Einfuhrabgaben durch das zuständige Hauptzollamt veranlasst wird.

Daneben wird darauf hingewiesen, dass Warenverkehrsbescheinigungen A.TR, welche im Vereinfachten Verfahren (durch Ermächtigte Ausführer/Sonderstempelabdruck) ausgefertigt werden bzw. worden sind, von diesem Vorgehen nicht betroffen sind.

 

© 2018 bav GmbH   |   Impressum   |   Datenschutz   |   AGBs