Exklusiver Seminartipp: Umsatzsteuer und Zoll bei der Einfuhr, Ausfuhr sowie im EU-Handel am 11. September 2019 in Bremen

Unternehmen, die grenzüberschreitend Waren im- bzw. exportieren, müssen nicht nur mit dem Zollrecht, sondern auch mit den VorschriftenderUmsatzsteuervertraut sein. Einfuhrseitig werden Zoll und Einfuhrumsatzsteuer in einem Bescheid, der für den Anspruch auf Vorsteuerabzug entscheidend ist, erhoben. Bei der Anmeldung zu einem besonderen Zollverfahren, wie z. B. dem Zolllager oder aktiven Veredelung liegt in den meisten Fällen eine Befreiung der Einfuhrumsatzsteuer vor. Aber auch beim Ausfuhrverfahren sind Umsatzsteuervorschriften zu beachten, da der Nachweis einer steuerfreien Ausfuhrlieferung für Umsatzsteuerzwecke vom zollrechtlichen Ausfuhrnachweis abhängt.Bei Warenbewegungen innerhalb der EU fallen zwar keine Zölle an, jedoch besteht umsatzsteuerrechtlich eine Erklärungspflicht. Zu berücksichtigen ist dabei auch der Zollstatus der Waren. Anders als im Zollrecht werden die innergemeinschaftlichen Waren- undDienstleistungsbewegungen nicht an der Grenze angemeldet, sondern im Rahmen der Umsatzsteuer-Voranmeldung dem Finanzamt mitgeteilt.

 

Fehlen die entsprechenden Voraussetzungen für die Steuerfreiheit führt dies zu erheblichen Kosten, da die Nacherhebungen des Finanzamts sich auf 19 % belaufen. Fernen werden Zinsen für zu spät gezahlte Steuern verlangt.

 

In der Praxis sind die Verantwortlichkeiten für beide Themen im Unternehmen oftmals getrennt. Während die Zuständigen für Zoll häufig in der Logistik angesiedelt sind, sitzen die Ansprechpartner für Steuern in der Finanzabteilung. Wenn es dann noch zu internen Abstimmungsproblemen kommt, ist das Risiko hoch, das Fehler passieren, was somit zu Nacherhebungen führen können.

 

Unsere erfahrenen Dozenten zeigen Ihnen in diesem Seminar das Zusammenspiel von Umsatzsteuer und Zoll auf. Sie erfahren, welche Regelungen und Änderungen Sie in diesem Bereich beachten müssen. Zudem bekommen Sie praktische Umsetzungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen erklärt.

 

Themenübersicht:

 

  • Einführung in die Grundzüge der Umsatzsteuer
  • Zusammenhang zwischen Zoll und Umsatzsteuer
  • Einfuhren, Einfuhrumsatzsteuer, Vorsteuerabzug
  • Lieferung unverzollter Ware
  • Ausfuhren, Buch- und Belegnachweise, Vorsteuerabzug
  • Innergemeinschaftliche Lieferung und Erwerbe, Buch- und Belegnachweise (einschließlich Gelangensbestätigung)
  • Reihengeschäfte
  • Rechnungsstellung
  • Diskussion von Einzelfragen der Teilnehmer

 

Datum: 11. September 2019

Ort: Bremen

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier: https://bavgmbh.javis.de/onlineregistration/245

 

© 2018 bav GmbH   |   Impressum   |   Datenschutz   |   AGBs