Brexit: Erneuter Aufschub bis zum 31. Januar 2020

Die EU-Staaten haben sich am 28. Oktober auf eine erneute Verschiebung des Brexit-Termins geeinigt: bis zum 31. Januar 2020 soll Großbritannien nun Zeit für den Ausstieg bekommen. Die Neuregelung erlaubt auch einen früheren Brexit, und ist somit flexibel ausgelegt, sollte das Vereinigte Königreich das mit der EU ausgehandelte Austrittsabkommen früher ratifizieren.

Ursprünglich sollte die EU-Mitgliedschaft der Briten am 31. Oktober 2019 um Mitternacht enden. Großbritanniens Premierminister Boris Johnson wurde jedoch vom Unterhaus gezwungen, eine Verlängerung um drei Monate bei der EU zu beantragen, da das britische Unterhaus die Schnell-Ratifizierung des neuverhandelten Austrittsvertrags ablehnte.

Die bav hält Sie hier weiterhin auf dem Laufenden!

 

© 2018 bav GmbH   |   Impressum   |   Datenschutz   |   AGBs