Warenursprung: Anführung neuer Abkommen auf Lieferantenerklärungen
Zum Jahreswechsel läuft das Lieferantenerklärungs-Management in den meisten Unternehmen auf Hochtouren. Passend dazu veröffentlichte die Generalzolldirektion auf ihrer Internetseite eine wichtige Information:

Die Anführung neuer Abkommen in einer Lieferantenerklärung setzt voraus, dass das Abkommen im Zeitpunkt der Ausfertigung der Lieferantenerklärung zumindest im EU-Amtsblatt veröffentlicht ist, selbst wenn das Datum der Anwendbarkeit in der Zukunft liegt. Denn erst mit der Veröffentlichung können auch die rechtlich verbindlichen Ursprungsregeln geprüft und dokumentiert werden.

Aus diesem Grund ist beispielsweise eine Anführung Vietnams heute noch nicht möglich. Hingegen ist das Abkommen mit Singapur nun im EU-Amtsblatt veröffentlicht (siehe Artikel Singapur-Freihandelsabkommen) und von daher ist eine Anführung Singapurs – sofern die Ursprungskriterien erfüllt sind – erlaubt.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Quelle: Generalzolldirektion www.zoll.de
© 2018 bav GmbH   |   Impressum   |   Datenschutz   |   AGBs