Day: Dezember 17, 2017

Die bav GmbH wünscht Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr 2018

Wir wünschen allen unseren Geschäftspartnern, Seminarteilnehmern und Seminarteilnehmerinnen und unseren Freunden ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr.

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Treue und hoffen, Sie mit unseren bewährten und unseren neuen Seminarangeboten – sei es im offenen Seminarbereich oder bei Inhouse-Schulungen – wieder begrüßen zu dürfen.
Unsere Konzepte, insbesondere in unseren Zollfachwirt/in (brav)®- und Exportkontrollfachwirt/in (brav)®-Programmen, waren in diesem Jahr sehr erfolgreich. Das ist für uns zugleich Ansporn und Herausforderung für eine konsequente Weiterentwicklung dieser Programme. Im nächsten Jahr werden wir 4 Zollfachwirt/in-Seminare und 2 Exportkontrollfachwirt/in-Seminare durchführen. Wir freuen uns auf Sie!
Ein wichtiger Schritt zur Anerkennung als zugelassene Bildungseinrichtung nach dem Unionszollkodex haben wir letzte Woche gemeistert; die Anerkennung der HZA Hamburg nach DIN ISO 29990 ist ein weiterer Meilenstein für die Anerkennung nach dem UZK.

Merkblatt für Zollanmeldungen (…) Ausgabe 2018 veröffentlicht

Die deutsche Zollverwaltung hat das Merkblatt für Zollanmeldungen, Ausgabe 2018, veröffentlicht. Es gilt ab 01.01.2018 und ersetzt das Merkblatt vom Mai 2016, das zuletzt aus Anlass des UZK-Inkrafttretens unterjährig veröffentlicht wurde.

Im neuen Merkblatt gibt es keine wesentlichen Änderungen. Die in den letzten eineinhalb Jahren eingeführten neuen Codes für Unterlagen oder Verpackungsarten wurden eingefügt. Ebenso wurden die Angaben zum zollrechtlichen Ausführer konkretisiert.

Dual-Use-Verordnung grundlegend reformiert

Im Amtsblatt (EU) Nr. L 334 vom 15.12.2017 ist die Delegierte Verordnung (EU) Nr. 2017/2268 veröffentlicht worden. Mit dieser Verordnung wird die Dual-Use-Verordnung (EU) Nr. 428/2009 grundlegend ergänzt.

Die Anhänge mit genehmigungspflichtigen Dual-Use-Gütern sind an die aktuellen technischen Entwicklungen angepasst worden. Besonders bemerkenswert sind die Änderungen bei innerunions-Verbringungen (erweiterte Genehmigungspflichten), die Änderungen bei Werkzeugmaschinen, die einer erweiterten Genehmigungspflicht unterliegen, die Einbeziehung von Steuer-, Prüf- und Antiviren-Software in die Genehmigungspflicht und die Ausweitung des genehmigungspflichtigen Kreises von Lasertechnologien. Mit letzter Änderung werden auch Abtastlaser für Werkstoffprüfungen und eine Reihe anderer Prüflaser in die Dual-Use-Genehmigungspflichten einbezogen.

Alle Ausführer müssen ab sofort die geänderte Dual-Use-Verordnung beachten und prüfen, in wie weit ihr Warenkreis von den Änderungen betroffen ist. Am einfachsten ist dies mit der Prüfung der durch das BAFA oder den EZT-online bereit gestellten aktualisierten Warenlisten.

Bei konkreten Einzelfragen stehen wir Ihnen gerne mit Auskünften und unterstützender Beratung zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an!